Blauverschiebung – performance festival (Teil 1)

festival: 22.02. – 25.02.08
ort: urbane Raum Leipzig+galerie kunst und bauschlosserei
veranstalter: galerie kunst und bauschlosserei, www.artpa.de

Sehr geehrte Künstler und Künstlerinnen,

wir möchten Sie auf das erste Performance Festival in Leipzig aufmerksam machen und Sie zur Teilnahme an diesem Projekt gewinnen. Das Festival wird von der Galerie kunst und bauschlosserei in Leipzig initiiert und gemeinsam mit den Künstlern und Künstlerinnen in den Räumlichkeiten der Galerie und den vielfältigen Offräumen der Stadt durchgeführt.

Die Galerie Kunst und Bauschlosserei arbeitet seit drei Jahren erfolgreich mit jungen GegenwartskünstlerInnen im In- und Ausland zusammen. Im Fokus stand dabei stets, neue Ausdrucksformen von Kunst in Bezug auf ihr soziales und gesellschaftliches Umfeld zu untersuchen. Dazu gehört es, Experimente zu wagen, sperrige Kunst öffentlich zu präsentieren und im Zuge dessen auf gesellschaftliche Debatten einzugehen. Grundstein hierfür ist die enge Zusammenarbeit mit den KünstlerInnen.

Im Mittelpunkt des Festivals steht die Architektur, eine organische Architektur, deren Auftraggeber und Architekten den Grundsatz vertraten, dass ihr Werk nicht nur Ausdruck eines gesellschaftlichen und kulturellen Systems ist, sondern vielmehr dieses beeinflusst, welches wiederum Ausdruck im inneren und äußeren Leben des Individuums findet. Im Fokus des Festivals steht die Symbiose zwischen Bewohner und Behausung, zwischen Individuum und Gesellschaft, zwischen sozialer und urbaner Struktur. In der heutigen Zeit wird das Baugeschehen vermeintlich durch wirtschaftliche Faktoren, technische Innovationen und bürokratische Restriktionen beherrscht. Ist der Mensch, die Gesellschaft in der Lage, eine emotionale Beziehung zu Architektur und urbaner Struktur aufzubauen und diese wiederum nach seinen Bedürfnissen zu beeinflussen?

„Blauverschiebung“ ist dabei ein hehrer Begriff. Er ist entlehnt aus der Astrophysik, im Mittelpunkt stehen raumzeitliche Komponenten – grundlegendes Merkmal der Performance. Es geht um eine Bewegungsstrategie von Planetensystemen, deren Bezug zu Raum in seiner Unendlichkeit und Raum auf einen konkreten Punkt hin, der erst und nur als farbliche Aussage sichtbar wird.

Bewegung – Raum und ihre Modifikationen sind dabei die Untersuchungsmerkmale, die wir in Bezug auf Individuum – Gesellschaft – Architektur erfahrbar machen wollen. Die Performance Art erscheint uns dabei als signifikantes Mittel.

Bewerbung:

bis 15.01. 2008

aussagekräftige Arbeitsproben bitte per Post an:

artpa e.V.
August Bebel Str. 81,
04275 Leipzig

Fragen beantworten wir Ihnen gerne auch per Email: kontakt@artpa.de

Ein Kommentar zu »Blauverschiebung – performance festival (Teil 1)«

  1. Cindy Orlamünde schreibt:

    Sehr geehrte VeranstalterInnen,

    einige meiner SchülerInnen und ich interessieren uns sehr für das Performance-Festival, wir möchten etwas genauer informiert werden, wo genau was, wann stattfinden wird, zumindestens in welcher Straße – da wir ungern durch Leipzig irren wollen.

    Bitte informieren Sie mich. Vielen Dank.

    Mit freundlichen Grüßen

    Cindy Orlamünde

Nachricht hinterlassen